Willkommen auf der Beteiligungsplattform zum Campus Unteres Schloss der Universität Siegen

Aktuell

Mit dem Abschluss des städtebaulichen Wettbewerbs „Uni (kommt) in die Stadt“ wurde der Startschuss für die nächste Runde der Beteiligung der Siegenerinnen und Siegener und der Studierenden gegeben. Diese wird zunächst über diese Beteiligungsplattform organisiert, auf der Kommentare zu den aktuellen Planständen abgegeben werden können und die den Prozess der Erstellung des Masterplans durchgehend informierend begleiten wird. Wann und in welchem Rahmen Werkstätten vor Ort möglich sind, wird entsprechend der Verordnungen des Landes NRW zur Corona-Pandemie entschieden und an dieser Stelle frühzeitig angekündigt.


Einführung in das Projekt

Die Universität Siegen expandierte seit ihrer Gründung als Gesamthochschule 1972, ausgehend vom Haardter Berg, auf unterschiedliche über die Stadt verteilte Standorte, was mittlerweile bei ca. 20.000 Studierenden lange Wege und zusätzliche Verkehre bewirkt. In den letzten Jahren kam daher der Wunsch auf, die Fachbereiche stärker zu konzentrieren, um die Erreichbarkeit zu verbessern und die Zusammenarbeit zu optimieren.

In diesem Zusammenhang wurde ein Wettbewerb in Form einer Planungswerkstatt im Jahr 2015 durchgeführt, in der Entwicklungsszenarien für den gesamten Hochschulstandort Siegen erörtert wur-den. Das sich daran anschließende Ergebnis umfasste eine Zwei-Standort-Strategie, in der es einen „Berg-Campus“ am Haardter Berg und einen „Stadt-Campus“, Campus Unteres Schloss, in der Innenstadt geben soll. Insgesamt sollen ca. 10.000 bis 12.000 Studierende, von in Zukunft 15.000 bis 17.000 prognostizierten Studierenden, die Hochschuleinrichtungen in der Innenstadt nutzen, plus Dozenten und weitere Beschäftigte. Nach der bereits in die Innenstadt verlegten Fakultät III (Wirtschaftsinformatik | Wirtschaftsrecht) mit ca. 3.000 Studierenden sollen im weiteren Verlauf die Fakultät I (Philosophische Fakultät) und die Fakultät II (Bildung · Architektur · Künste) in die Innenstadt umziehen. Auf dem Haardter Berg bleibt die Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät IV, die mehr Platz, etwa für Labore, benötigt sowie die neu eingerichtete Lebenswissenschaftliche Fakultät V.

Der Umzug in die Innenstadt bietet vor dem Hintergrund der positiven Entwicklungen des Stadtumbauprojektes „Siegen – Zu neuen Ufern“ und dessen Fortschreibung „Rund um den Siegberg“ gerade für die Oberstadt vielfältige Potenziale. Eine Verknüpfung beider städtebaulicher Maßnahmen ermöglicht es insbesondere Synergieeffekte zu nutzen. Daher wird der Umzug der Universität seitens der Stadt mit dem Projekt „Uni (kommt) in die Stadt“ begleitet.

Zur Realisierung des Masterplans Campus Unteres Schloss sind umfassende städtebauliche Maßnahmen im innerstädtischen Bereich erforderlich. Diese sollen auf zwei Arealen umgesetzt werden, zum einen im nördlichen Übergang zur Oberstadt „Friedrichstraße – Campus Unteres Schloss Nord“ und zum anderen im südlichen Übergang zur Oberstadt „Löhrtor – Campus Unteres Schloss Süd“. Beide Standorte sollen über den bereits realisierten Universitätsstandort „Campus Unteres Schloss“, in den die Fakultät III bereits eingezogen ist, verknüpft werden.

Lageplan Gesamtkonzept Step 2